Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Anzahl der Bausteine in der Behandlung onkologischer Patienten mit Magenoder Pankreaskarzinom nehmen stetig zu und nur durch eine gut abgestimmte und differenzierte interdisziplinäre Zusammenarbeit können diese Patienten auf aktuellem Wissensstand heute therapiert werden. Bereits bei Diagnostik- und Therapieentscheidung ist heute regelhaft eine gemeinsame Entscheidungsfindung z.B. innerhalb eines Tumorboards unumgänglich. Darüber hinaus werden die chirurgischen Behandlungsmaßnahmen oft flankiert von interventionellen Optionen, um das bestmögliche postoperative Ergebnis zu erzielen. Ist die Operation dann überstanden, muss die ambulante Versorgung strukturiert und eine eventuell erforderliche adjuvante Behandlung koordiniert werden. Im Einzelfall sind auch palliativmedizinische Maßnahmen erforderlich. Zusätzlich ist während des gesamten Behandlungsablaufes eine psychoonkologische Betreuung, persönlich abgestimmt auf die Bedürfnisse der Betroffenen und ihrer Angehörigen, wünschenswert. Wir möchten Ihnen mit der Fortbildung „Operative Onkologie interdisziplinär“ zum Thema Magen- und Pankreaskarzinom die Komplexität der heutigen Behandlung näher bringen und darüber hinaus abschließend auch den Nutzen onkologischer Datensammlungen als Option einer strukturierten Qualitätsanalyse mit Ihnen diskutieren.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


PD Dr. med. Christian Jurowich

Programm