header neurology Kontakt

Neurologie

Willkommen auf der Internetseite der Neurologischen Klinik.

Grundsätzlich besteht unser Bemühen stets darin, in Zusammenarbeit und Absprache mit dem Patienten, eine umfassende, unmittelbare und möglichst schonende Diagnostik- und Therapiestrategie zu erarbeiten, um eine rasche Genesung zu unterstützen und eine Entlassung in stabile ambulante Verhältnisse zu erreichen.

Hoffentlich helfen Ihnen diese Informationen offene Fragen zu beantworten, sodass Sie sich künftig bei allen neurologischen und nervenärztlichen Problemen vertrauensvoll an uns wenden können.

Im Namen des gesamten neurologischen Teams

Ihr
Dr. med. Karlheinz Luxner
Chefarzt der Neurologischen Klinik

 Stroke Unit

Dr. med. Karlheinz Luxner

Chefarzt Neurologische Klinik
Dr. med. Karlheinz Luxner

Facharzt für Neurologie, neurologische Intensivstation und Notfallmedizin

Mitglied Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)

Mitglied Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung

Mitglied Deutsche Gesellschaft für Neurologische Intensivmedizin (DGNB)

Mitglied der Dt. Schmerzliga e.V.

Telefon: +49 8671 509 1829
Telefax: +49 8671 509 1806
E-Mail: neurologie©krk-aoe.de

 

Ärztliches Team / Mitarbeiter

 

Ltd. Oberarzt Priv. doz. Dr. med. Habil. Hoger Rambold

Ltd. Oberarzt Prof. Dr. med. Holger Rambold

Facharzt für Neurologie
Lt. des Schwindellabors
DEGUM Ausbilder Stufe 2
DGKN Ausbilder EEG,
EP, EMG

Oberarzt O. Schwarte

Oberarzt
Olav Schwarte

Facharzt für Neurologie, neurologische Intensivmedizin, Notfallmedizin
Lt. der Botoxambulanz

Oberarzt MUDr. Tomas Strachota

Oberarzt MUDr. med. Tomas Strachota

Facharzt für Neurologie

 

MUDr. Reka Földes

Oberärztin MUDr. med. Réka Földes

Fachärztin für Neurologie

 

 

Manfred Hitschfel Stationsleitung IMC

Manfred Hitschfel

Stationsleitung IMC

Christine Müller Stationsleitung Neurologie

Christine Müller

Stationsleitung 2 3/4

 

 


 

 


 

 



 

 

Seit 01.01.2009 besteht in den Kreiskliniken Altötting-Burghausen am Standort Altötting die Möglichkeit zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Muskeln. Die Neurologische Klinik versorgt mit derzeit 38 Planbetten zuzüglich einer Intermediate-Care-Unit mit 4 Überwachungsbetten für die Neurologie und 2 Beatmungsbetten auf der Intensivstation, Patienten mit allen neurologischen und akut-nervenärztlichen Krankheitsbildern.

Zu den "neurologischen" Krankheitsbildern gehören zum Beispiel:

  • Gefäßerkrankungen des zentralen Nervensystems, z. B. Schlaganfälle und Gehirnblutungen
  • Chronische degenerative ("Abbau-") Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie Parkinsonkrankheit oder Demenzen
  • Epileptische Anfallsleiden
  • Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems wie die Multiple Sklerose
  • Infektionen des Nervensystems wie Hirnhautentzündung, Gehirnentzündung oder Borreliose
  • Erkrankungen der peripheren Nerven und der Muskeln
  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankungen
  • Kopfschmerzsyndrome wie z. B. Migräne
  • Tumorerkrankungen des Gehirns, des Rückenmarkes und der Nerven
  • Schwindelsyndrome
  • Gang- und Bewegungsstörungen wie z. B. Ataxie
  • Hirnleistungsstörungen wie z. B. Demenz

Häufige Gründe zur stationären neurologischen Abklärung sind ferner akute seelische Beschwerden wie Depressionen, Ängste oder Suchterkrankungen.

Die Zusammenarbeit mit den anderen Fachabteilungen der Kreiskliniken ist intensiv. Jährlich werden weit über 1400 konsiliarische Beratungen in neurologischen und nervenärztlichen Fragestellungen an beiden Standorten durchgeführt, die Abklärung vieler Erkrankungen erfordert eine enge Zusammenarbeit, zumal mit den Kollegen der Inneren Medizin, Radiologie und Gefäßchirurgie. Die Zusammenarbeit mit der Geriatrischen Rehabilitationsabteilung der Kreisklinik Burghausen ermöglicht nicht nur die zeit- und wohnortnahe Versorgung entsprechender Patienten zur Geriatrischen Rehabilitation, sondern auch die krankengymnastische, ergotherapeutische und logopädische Behandlung bereits in der Akutphase der Erkrankung durch die Mitarbeiter der Abteilung für Rehabilitation und Physikalische Medizin.

Besonderer Schwerpunkt der Neurologischen Klinik in Altötting ist von Beginn an die optimale Versorgung und Behandlung von Durchblutungsstörungen des Gehirns (Schlaganfall). Hierfür wurden modernste diagnostische und therapeutische Verfahren etabliert und eine spezialisierte Überwachungseinheit (Intermediate-Care-Unit) mit high-tech Monitoring und hochqualifiziertem Behandlungsteam aus Pflege, Therapeuten und Ärzten aufgebaut.

Bei Schlaganfällen und Hirnblutungen sowie bei anderen Erkrankungen des Gehirns und Rückenmark (Tumoren, Bandscheibenmassenvorfälle) kooperiert die Neurologische Klinik in speziellen Fällen mit der Abteilung für Neurochirurgie und interventionelle Neuroradiologie des Klinikums Deggendorf unter Chefarzt Prof. Dr. med. Rath.
Ferner ist die Neurologische Klinik Mitglied im Gemeindepsychiatrischen Verbund des Landkreises.

Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Abteilungen für Psychosomatik am Kreiskrankenhaus Simbach am Inn sowie mit der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Inn-Salzach-Klinikum Gabersee, Freilassing und Taufkirchen.