„Unser Beitrag zur ganzheitlichen Medizin“

Man geht heute davon aus, dass knapp 30% aller Patienten und Patientinnen die in einem Krankenhaus behandelt werden, auch unter behandlungsbedürftigen psychischen oder psychosomatischen Störungen und Problemen leiden. Hier kommen vor allem Störungen aus dem depressiven Formenkreis, aber auch Ängste und somatoforme Störungen in Betracht.

Durch zunehmende Spezialisierungen und (auch technische) Fortschritte in der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen sind die somatischen Behandlungsmöglichkeiten immer besser und differenzierter geworden. Dieser technische Blick hat den Nachteil, dass seelische Befindlichkeitsstörungen oft weniger berücksichtigt werden oder erst dann, wenn die Organdiagnostik oder die Behandlung nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat.

Dem Spektrum der Diagnostik und Therapie psychischer Belastungen die in diesem Zusammenhang mitauftreten können, haben die Kreiskliniken Altötting und Burghausen 2012 mit der Einrichtung eines eigenen klinisch-psychologischen Konsiliardienstes Rechnung getragen.

Die auf den Stationen zuständigen Ärzte, haben die Möglichkeit bei entsprechender Fragestellung den psychologischen Dienst hinzuzuziehen.

Psychoonkologie

Gerade die Diagnose „Krebs“ kann die Psyche schwer belasten und nicht selten eine psychoonkologische Mitbehandlung erforderlich machen, die an den Kreiskliniken Altötting und Burghausen während des stationären Aufenthalts angeboten wird.

Das therapeutische Angebot umfasst Einzelgespräch mit Patienten, Entspannungsverfahren, Beratung, Informationsvermittlung und ist bei der Anbindung an ambulante Weiterbehandlungsmöglichkeiten behilflich.

 

 

 

 

 

Dr. phil. Stefan Rieger

Dr. phil. Stefan Rieger

Psychologischer Psychotherapeut
Fachpsychologe für klinische Psychologie

Fachpsychologe für Rehabilitation
Psychoonkologe (DKG)

Mitglied Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)

E-Mail: 
s.rieger©krk-bgh.de

Kontakt über den zuständigen Stationsarzt