Viszeralchirurgie

Allgemeinchirurgie

  • Schilddrüsenchirurgie
  • Chirurgie der Bauchwandbrüche (Leiste, Nabel und Narbe)
  • Entfernung der Gallenblase, minimalinvasiv oder offen-chirurgisch
  • Entfernung von Weichteiltumoren der Körperoberfläche
  • Behandlung von Infektionen der Körperoberfläche
  • Herzschrittmacherimplantation
  • Implantation von Venoportsystemen und anderen venösen Katheterverweilsystemen
  • Kinderchirurgische Basisversorgung
  • Proktologie
Chirurgie

Allgemeinchirurgie

ChirurgieLeistungsspektrum Onkologische
(=Krebs) Chirurgie

  • Operative Therapie von bösartigen Tumoren des gesamten Verdauungstraktes, insbesondere der Speiseröhre, des Magens, des Dünn-, Dick- und Enddarmes (zertifiziertes Darmzentrum der deutschen Krebsgesellschaft), der Milz, der Gallenwege, der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Operative Entfernung von Tochtergeschwülsten von Tumoren im Bereich des gesamten Bauchraums, insbesondere der Leber
  • Diagnostik und Therapie von Lungenrundherden (Lungenkrebs und Metastasen) und Mediastinaltumoren, Metastasenchirurgie der Lunge, soweit sinnvoll in möglichst minimalinvasiver Chirurgie
  • Durchführung von Kombinationseingriffen mit den Kollegen der Gynäkologie und Urologie, vor allem zur Behandlung bösartiger Erkrankungen
  • Moderne Verfahren wie Thermoablation (=Hitzebehandlung) von Tumorabsiedlungen und Hypertherme Intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) bzw. Hypertherme Intrathorakale Chemotherapie (HITOC) werden bei entsprechender Eignung der Tumorerkrankung in Kombination mit operativen Eingriffen ebenfalls angeboten
  • Wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz

ChirurgieViszeralchirurgie (Bauchorgane)

  • Diagnose und Therapie aller Erkrankungen der Bauchorgane
  • Operative Therapie von gutartigen Tumoren des gesamten Verdauungstraktes, der Milz, der Gallenwege, der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Laparoskopische Operationen ("Schlüssellochchirurgie") bei Erkrankungen der Galle, Blinddarmentzündung, Refluxerkrankung der Speiseröhre und der übrigen Verdauungsorgane (ausgewählte Krankheitsbilder, z.B. Sigmadivertikulitis)
  • Behandlung von Erkrankungen des Enddarms und des Schließmuskelapparates, insbesondere von Hämorrhoidalleiden
  • Versorgung aller Arten von Bauchwandbrüchen, auch minimalinvasiv
  • Chirurgische Behandlung von Erkrankungen der endokrinen Organe, insbesondere Schilddrüsenerkrankungen
  • Behandlung von Verletzungen im Bereich des Bauchraums und der Lunge

Thoraxchirurgie

Die Thoraxchirurgie, d.h. die Chirurgie der Lunge, des Brustfells und des Mittelfellraumes stellt einen wesentlichen Schwerpunkt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie dar.

Die Behandlung und Beratung umfasst sämtliche gutartigen und bösartigen Erkrankungen der zentralen Atemwege, der Lungen, des Mediastinums (Mittelfellraum) und der Brustwand einschließlich angrenzender Regionen. Für die Diagnostik stehen modernste Bildgebung (CT, MRT, PET-CT), Endoskopie (Bronchoskopie mit endobronchialem Ultraschall) und Funktionsanalysen (Lungenfunktion, Ergo-Spriometrie etc.) zur Verfügung.

In enger Zusammenarbeit mit allen relevanten Fachabteilungen erstellen wir für Sie einen individuellen, nach den neuesten medizinischen und technischen Erkenntnissen optimal angepassten und leitliniengerechten Therapieplan. Gerne beraten wir Sie und Ihre Angehörigen zu allen wichtigen Fragen.

Sollte eine Operation am Brustkorb oder der Lunge notwendig sein, wird die Indikation sorgfältig geprüft und wenn immer möglich gewebeschonend minimal-invasiv (Schlüssellochtechnologie) über kleine Hautschnitte mit Hilfe spezieller Bildgebungssysteme und besonders feinen Instrumente durchgeführt. Auch große Operationen an der Lunge wie beispielsweise bei Lungenkarzinomen können minimal-invasiv (VATS-Lobektomie) durchgeführt werden. Dies reduziert Schmerzen und Funktionseinschränkungen.

Als Lungenzentrum bieten wir gemeinsam mit der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin (Prof. Dr.med. Dr. habil. W. Hauck) die Diagnostik und Therapie des gesamten Spektrums der allgemeinen und septischen Thoraxchirurgie.

  • Allgemeine Thoraxchirurgie 
  • Minimalinvasive Techniken (VATS, VATS-Lobektomie, Mediastinoskopie)
  • Rundherd-Diagnostik
  • Tumorchirurgie: Bronchialkarzinom , Tracheal-, Mediastinal-, Zwerchfell-, Thoraxwand- und Metastasenchirurgie , broncho-und angioplastische Eingriffe, kombinierte Tumortherapie
    • Gewebesparende Operationstechniken
    • Entfernung von Mittelfelltumoren, Thymektomie bei Myasthenia gravis
    • Septische Chirurgie, Rippenfell-Eiterung, Parasitose, Aspergillom, Hohlraumbildungen
    • Thorakale Sympathektomie bei Hyperhidrosis und Durchblutungsstörungen der Hände
    • Behandlung bei Brustfellkrebs (Pleuramesotheliom)
    • Palliative und diagnostische Eingriffe bei metastasierten Tumorleiden
    • Diagnostische Eingriffe bei interstitiellen Lungenerkrankungen
    • Volumenreduktion bei chronischem Lungenemphysem (LVRS)
    • Partielle Pleurektomie und Apexresektion bei Pneumothorax (Lungenkollaps)
    • Versorgung von Brustkorb- und Mehrfachverletzungen i.R. des Traumazentrums

Sprechstunde und Patientenvorstellung für Hausärzte: Mittwoch 14 - 16 Uhr. Anmeldung über das Sekretariat der Abt. Allgemein- Viszeral- und Thoraxchirurgie, Telefon. +49 8671 509-1211.

Ärzte:

Dr. med. Joachim Ulmer, M.Sc., F.E.T.C.S.

Oberarzt
Dr. med. Joachim Ulmer, M.Sc., F.E.T.C.S.

 

Prof. Dr.med. Dr. habil. W. Hauck

Chefarzt 
Prof. Dr. med. Dr. habil.
W. Hauck

 

 

DGAVKoloproktologie

Die Koloproktologie als fester Bestandteil der Viszeralchirurgie und Viszeralmedizin ist ein Spezialgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms, also genauer des Grimmdarms, des Mastdarms und des Analkanals beschäftigt. Dazu gehören auch funktionelle Erkrankungen wie Stuhlentleerungsstörungen oder (Stuhl-)Inkontinenz.

Die Komplexität der unterschiedlichen Beschwerdemuster in diesem Bereich setzt eine ausführliche und sorgfältige Untersuchung voraus, bevor über eine mögliche (operative) Therapie entschieden werden kann.

Als DGAV-zertifiziertes Zentrum für chirurgische Koloproktologie bieten wir folgende spezielle diagnostische Methoden an:

  • Starre Video-Rektoskopie
  • Flexible Sigmoideo-/ Coloskopie
  • Anorektale 3D-Endosonographie (EUS: Ultraschall des Enddarms und des Afters)
  • Sphinktermanometrie
  • EUS-gesteuerte Punktion und Drainageeinlage
  • Konventionelle und MR-Defäkographie.
  • Kolontransitzeitbestimmung

Ist mit diesen Methoden eine exakte Diagnose gestellt, beraten wir Sie gerne bezüglich der zur Verfügung stehenden therapeutischen Optionen. Häufig ist es notwendig konservative Maßnahmen wie BIO-feedback, Beckenbodentraining und stuhlregulierende Medikation mit operativen Maßnahmen zu kombinieren. Sollten bei Stuhlentleerungstörungen oder Stuhlinkontinenz gleichzeitig auch urologische oder gynäkologische Maßnahmen erforderlich sein, arbeiten wir eng mit der Urologie (Priv.-Doz. Dr. B. Walter) und der Gynäkologie (Dr. P. Hantschmann) im Hause zusammen.

Das operative Therapiespektrum umfasst: 

  • Therapie der Analfissuren
  • Therapie von Hämorrhoidalleiden
  • Chirurgie der einfachen und komplexen Analfisteln: Fistulektomie, Advancement-Flap, Fistula-Plug
  • Therapie von Stuhlentleerungsstörungen (Obstruktives Defaekationssyndrom, ODS): laparoskopische Rektopexieverfahren, STARR-OP
  • Therapie bei Stuhlinkontinenz (Sakrale Nervenstimulation)
  • Transanale Tumorchirurgie: TAMIS, TA TME, TEM
  • Therapie des Kolorektales Karzinoms
  • Therapie bei Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
  • Therapie bei Rektumprolaps (abdominelle und transanale OP-Verfahren)

Ärzte:

Dr. med. Frank Hesselbarth

Oberarzt
Dr. med. Frank Hesselbarth

 

Dr. med. Andre Prock

Oberarzt
Dr. med. André Prock

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprechstunden Medizinische Klinik 1

Sektion endokrine Chirurgie

Die Sektion endokrine Chirurgie befasst sich mit Operationen an den hormonproduzierenden Drüsen. In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie werden dabei folgende Operationen angeboten:

 

  • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse
  • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Nebenschilddrüse
  • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Nebenniere
  • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der hormonproduzierenden Bauchspeicheldrüse (endokrines Pankreas)

Die Komplexität der unterschiedlichen Erkrankungen dieser Organe setzt eine ausführliche und sorgfältige interdisziplinäre Diagnostik voraus, bevor über eine mögliche (operative) Therapie entschieden werden kann.
Deshalb arbeiten wir eng mit allen beteiligten Disziplinen zusammen:

Nur durch die optimale Verzahnung dieser Spezialisten ist ein korrekte Indikationsstellung und Operationsplanung möglich.
Ist mit diesen Methoden eine exakte Diagnose gestellt, beraten wir Sie gerne bezüglich der zur Verfügung stehenden therapeutischen Optionen. Sollte eine Operation notwendig sein, werden wir Sie umfassend beraten, wenn immer möglich kommen dann minimal invasive Operationsverfahren (z.B. Schlüssellochoperationen) zum Einsatz.
Bei Operationen an der Schilddrüse oder Nebenschilddrüsen werden selbstverständlich neben nerven- und organschonenden Operationsmethoden modernste Neuromonitoring-Systeme, Labortests (Parathormonschnelltest) und Lupenbrillen verwandt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.
Besondere Expertise besteht darüber hinaus in der Chirurgie der Nebennieren. Hierbei kommen hauptsächlich minimal invasive Operationsverfahren zur Anwendung (Laparoskopie). Sollte es die Erkrankung der Nebennieren erlauben, stehen auch nebennierenerhaltende Operationsverfahren (Teilresektionen/ Enukleationen) zur Verfügung.

Ärzte:

Dr. Thomas Schmid

Sektionsleiter endokrine Chirurgie
Dr. med. Thomas Schmid

 

Dr. med. Johann Kistler

Stellv. Leiter Sektion endokrine Chirurgie 
Dr. med. Johann Kistler

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprechstunden Medizinische Klinik 1

Anatomie und Funktion:

Die Bauchspeicheldrüse (=das Pankreas, in der Abbildung beige dargestellt) ist ein wichtiges und zentrales Organ im Oberbauch.  Aufgrund ihrer zentralen Lage im Körper und der anatomisch und funktionell engen Beziehung zu Nachbarorganen wie Zwölffingerdarm, Gallenwege (extrahepatisch), Milz und großen zentralen Blutleitern setzen Operationen an diesem Organ eine spezielle Expertise der Behandler voraus.
Die Bauchspeicheldrüse  selbst wiegt ca. 100 Gramm, ist bis 20cm lang und befindet sich in der Körpermitte hinter dem Magen und vor der Wirbelsäule. Sie besteht aus einem Kopf (rechter Anteil der Drüse), einem Körper und einem Schwanzanteil (linker Anteil der Drüse). Es handelt sich um ein meist sehr weiches Organ mit folgenden Hauptaufgaben:

  1. Verdauungsfunktion (sog. exokrine Funktion). Die Bauchspeicheldrüse produziert mehr als 20 verschiedene Verdauungsenzyme. Auf diese Weise wird die Nahrung zersetzt und kann über den Dünndarm aufgenommen werden. Zudem neutralisiert der Bauchspeichel (ca.1.5-3l pro Tag) den sauren Magensaft.
  2. Hormonproduktion (sog. endokrine Funktion). Das bekannteste Hormon, welches in der Bauchspeicheldrüse produziert wird ist das Insulin, dieses ist wesentlich für die Blutzuckerregulation. Daneben produziert die Bauchspeicheldrüse noch eine Vielzahl weiterer Hormone mit sehr unterschiedlichen Aufgaben. 
Abbildung Bauchspeicheldrüse

Abbildung Bauchspeicheldrüse

 

Erkrankungen:

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Zystische Bauchspeicheldrüsentumore
  • Neuroendokrine Bauchspeicheldrüsentumore
  • Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung
Kernspintomographie der Bauchspeicheldrüse

Kernspintomographie der Bauchspeicheldrüse mit Darstellung der Gangsysteme (MRCP): Darstellung einer zystischen Raumforderung im Pankreaskopf (hier BD IPMN)

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit:

Die adäquate Behandlung der unterschiedlichen Bauchspeicheldrüsenerkrankungen setzt eine umfassende Diagnostik und eingespielte Zusammenarbeit der beteiligten Disziplinen voraus. Aus diesem Grund besteht seit langem eine enge Kooperation von Internisten/ Gastroenterologen, Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und Chirurgen. Sämtliche tumorösen Erkrankungen werden im interdisziplinären Tumorboard besprochen, um individuell die optimale Behandlungsstrategie festzulegen. Darüber hinaus steht, falls erforderlich, eine psychoonkologische Betreuung zur Verfügung.

Operationsverfahren:

In Altötting werden sämtliche  Operationsverfahren an der Bauchspeicheldrüse (Teil- oder Totalentfernung, Drainageoperationen, Umgehungsoperationen) angeboten. Ein kleiner Teil der Operationen kann minimal invasiv durchgeführt werden. Die meisten Operationen an der Bauchspeicheldrüse sind größere Eingriffe und erfordern nach der Operation zumindest einen kurzen Aufenthalt auf der operativen Intensivstation. Subtile, gewebeschonende und blutarme Operationen ermöglichen heute selbst umfangreiche Eingriffe mit Entfernung von großen Teilen der Bauchspeicheldrüse. Im Regelfall können diese Operationen ohne Fremdblutgabe durchgeführt werden.

Operationsteam:

Mit über 20 Teil- oder Totalentfernungen der Bauchspeicheldrüse 2017 und zahlreichen weiteren Eingriffen an Zwölffingerdarm und Gallenwegen verfolgen wir konsequent den Zentrumsgedanken für dieses Organsystem. Sämtliche Operationen an der Bauchspeicheldrüse werden ausschließlich von einem spezialisierten und eingespielten Team durchgeführt.