Pflegeschüler verschenken Klassenkasse an ambulante Palliativversorgung

Ein besonders schönes Geschenk wurde jetzt der Spezialisierten Ambulanten Palliativ-Versorgung (SAPV) zuteil. Die Klasse „K30” der Pflegeschule an den Kreiskliniken Altötting-Burghausen hat darauf verzichtet, die Klassenkasse „auf den Kopf zu hauen” und das Geld stattdessen einem guten Zweck zugeführt. Die SAPV, die schwerkranken Menschen in den eigenen vier Wänden ein menschenwürdiges Leben bis zum Tode ermöglicht, darf sich über die gesammelten 350 Euro freuen. Die Arbeit des SAPV-Teams, das in den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Rottal-Inn tätig ist, wird zwar von den Krankenkassen getragen, aber es gibt immer wieder Herzenswünsche der Patienten, die sich nur durch Spenden verwirklichen lassen. SAPV-Pflegekraft Christian Unterstraßer nahm das Geld aus den Händen der frisch gebackenen Krankenpflegerin Michelle Heil entgegen. Er bedankte sich bei der Klinikmitarbeiterin stellvertretend für ihre 27 Klassenkameradinnen und -kameraden, die mit dieser Aktion sehr viel Herz und Mitgefühl bewiesen haben.


Bild: Eine Spende, die von Herzen kommt: Klinikmitarbeiterin Michelle Heil überreicht 350 Euro aus der Klassenkasse der „K30“ an das Palliativ-Team der SAPV, vertreten durch Christian Unterstraßer. Foto: Schmitzer

Spende

 

← Zurück