Klinikfusion: Das schreiben die heimischen Medien über das medizinische Konzept

Am Samstag, 9. 11., fand in Töging eine Pressekonferenz statt, in der das medizinische Konzept der geplanten Klinikfusion vorgestellt wurde. Das sind die Reaktionen der Medien:

Alt-Neuöttinger Anzeiger: Klinik-Fusion: So soll das neue medizinische Konzept aussehen

ZITAT: Nach langen Verhandlungen haben sich die Landkreise Altötting und Mühldorf auf ein medizinisches Konzept für die Fusion der beiden Kreiskliniken geeinigt. Es regelt die Verteilung der Abteilungen, wobei die Grundversorgung mit Chirurgie und Innerer Medizin sowie Nothilfe in beiden Landkreisen erhalten bleibt. Betont wurde von den Landräten Erwin Schneider (Altötting) und Georg Huber (Mühldorf) sowie den ärztlichen Leitern der beiden Kreiskrankenhäuser, dass dieses Medizinkonzept als Arbeitsgrundlage für den Start des neuen Unternehmens gesehen werde und ständigen Anpassungen und Aktualisierungen unterzogen werden solle. Link zum Artikel

 

OVB online: Weg für Klinikfusion Mühldorf-Altötting frei - Das kommt auf die Patienten und Mitarbeiter zu

ZITAT: Die Leitungen der Kliniken Altötting und Mühldorf haben sich nach wochenlangem Streit auf ein medizinisches Konzept geeinigt. Es soll die Krankenhausstandorte sichern und eine hochwertige Versorgung garantieren. Mitarbeiter könnten von der Fusion profitieren, Patienten sollten sie nicht fürchten. Link zum Artikel

 

OVB24: Klinik-Fusion-Konzept: Die Landräte im Interview

ZITAT: "Das ist jetzt kein neues Konzept. Sondern es wurde das schon vorhandene weiter ausgearbeitet", betont Mühldorfs Landrat Georg Huber im Interview mit innsalzach24.de. „Dies in die Richtung, dass beide Landkreise im grundsätzlichen mit den herausgearbeiteten Schwerpunkten die Häuser weiterführen können. Diese Schwerpunkte werden in der Zukunft sicher noch weiter ausdifferenziert. Aber das ist dann die Aufgabe der Vorstände beziehungsweise ärztlichen Chefs." „Auch wir sind sehr zufrieden mit der Schwerpunktbildung", so auch Altöttings Landrat Erwin Schneider. Auch er legt Wert darauf, dass die wirkliche Arbeit erst zu Beginn des kommenden Jahres in Angriff genommen werden könne. Beide Landräte betonen, durch die Fusion falle die bisherige Konkurrenzsituation weg und würde beide Häuser zukunftsfähig machen. Link zum Artikel

 

INNTERN.DE: Klinikfusion: medizinisches Konzept vorgestellt

ZITAT: Doppelvorhaltungen vermeiden, Schwerpunkte setzen, ein ausgewogenes Konzept, Qualität vor Geschwindigkeit, Bürger müssen Vorteil haben – mitunter diese Schlagworte beschreiben die Vorgehensweise und Ziele bei der Entwicklung des medizinischen Konzeptes für die Fusion der Kreiskliniken in den Landkreisen Altötting und Mühldorf mit Krankenhäusern in Altötting und Mühldorf und kleineren Einheiten in Burghausen und Haag. Link zum Artikel

 

ALLROUND TV: Fusions-Konzept der Kreiskliniken AÖ/MÜ vorgestellt

ZITAT: Was unter anderem für den FOS/BOS-Bereich gilt, ist nun auch Fakt für die Haupthäuser der beiden Kreisklinikunternehmen, die nur 12 Kilometer auseinanderliegen. Nach knapp fünf Monaten Verhandlung, startet die Fusion mit dem 1. Januar 2020. Link zum Videobeitrag

 

MÜHLDORF-TV: Klinikfusion: Vorstellung des medizinischen Konzeptes

Link zum Videobeitrag

 

Foto: (v. li.) Ärztlicher Direktor Dr. Wolfgang Richter, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. Michael Kraus, Landrat Erwin Schneider, Landrat Georg Huber, Geschäftsführer Ulrich Hornstein und Vorstand Michael Prostmeier. Foto: Schmitzer

Fusion

 

← Zurück