Für den Notfall spezialisiert

Am 2. August 2018 haben insgesamt 15 Teilnehmer/innen aus den Notaufnahmen Altötting und Burghausen eine mündliche Anerkennungsprüfung im Bildungszentrum Gesundheit und Pflege der Kreisklinken mit Erfolg abgeschlossen. Sie sind somit zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger/in für die Notfallpflege (DKG) berechtigt. Seit 1. Januar 2017 gelten die neuen Weiterbildungsempfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Im Rahmen der Anerkennung bisher erworbener Berufserfahrung in der Notaufnahme besteht eine dreijährige Übergangsfrist zum Erwerb der Qualifikation durch die Absolvierung einer mündlichen Prüfung. Nach den Vorgaben der DKG wurden inhaltlich die Themen Ersteinschätzung von Patienten, symptomorientiertes Handeln, an Demenz erkrankte Patienten in der Notaufnahme versorgen, Patienten mit Gewalt- und Missbrauchserfahrungen begleiten sowie besondere Lagen und Massenanfälle von Verletzten und Erkrankten in der Notaufnahme bewältigen, geprüft. 
Pflegedirektor Bernd Henke, der Leiter der innerbetrieblichen Fort- und Weiterbildung Robert Ordner sowie die Dozenten und Prüfer Dr. med. Matthias Pfersdorff, Dr. med. Ludwig Gutermuth und Hans Fischer gratulierten den Teilnehmer/innen zum erfolgreichen Abschluss.

Bericht & Foto: Bildungszentrum

Weiterbildung abgeschlossen

← Zurück