Eine Ära an den Kreiskliniken geht zu Ende

Der langjährige Chefarzt der Medizinischen Klinik 1, Dr. Konrad Hahn, übergibt nun auch die Position des ärztlichen Schulleiters in neue Hände. Gut 15 Jahre beriet er den pflegewissenschaftlich-pädagogischen Leiter der Berufsfachschule für Krankenpflege,  R. Graml MScN mit allen Pflegepädagogen, in medizinischen und organisatorischen Fragen. Er war wichtiges Mitglied in Gremien und Kommissionen.  Bei der Auswahl der Bewerber für die Pflegeausbildung wirkte er ebenso mit, wie im Vorsitz der Prüfungsausschüsse bei staatlichen Abschlussprüfungen. Rund 500 Schüler und Schülerinnen gingen durch die „Hahn`sche Schule“ und wurden dadurch nicht nur auf das Examen, sondern mehr noch für ihr gesamtes berufliches Tun bestens vorbereitet. Stets basierend auf „Realsituationen des Klinik- und Lebensalltages“ von Menschen, für die Ärzte und Pflegekräfte große Verantwortung übernehmen, erarbeitete er die fachlichen Grundlagen im Unterrichtsgespräch.  Immer auf hohem Niveau, immer Disziplin einfordernd, aber immer auch unterstützend und gütig. „Der Name CA Dr. K. Hahn wird für uns“ – so Klinikvorstand M. Prostmeier und Schulleiter Graml -  „immer verbunden sein mit Werten, die in der Gegenwart nur scheinbar als überholt oder unmodern gelten.  Wie Platon, der Vertreter der griechischen Philosophie, forderte er von seinen Schülern Klugheit, Besonnenheit und Courage ein. Dr. Konrad Hahn hat diese Kardinaltugenden gelebt und unsere Schule mitgestaltet.“ In einem kleinen Festakt verabschiedeten sich Schüler, Schule und die Kreiskliniken von einer prägenden Persönlichkeit.

Bericht: R. Graml

Slider-Images 1
Slider-Images 2
Slider-Images 3

← Zurück